Unsere Palliative Care Fachkräfte

Sabine Nagel, M.A.
Beratung und Sozialrecht, Palliative Care, Leiterin der Fachstelle
Telefon: 06172 86 86 868
Fax: 06172 86 86 854
info@hospizdienst-bad-homburg.de

 

Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte ich die Weiterbildung zur Fachkrankenschwester für Anästhesie- und Intensivpflege und arbeitete in beiden Bereichen. Ich wechselte 1996 in die Palliativmedizin und Hospizarbeit. Vier Jahre war ich als Pflegerische Leiterin in einem Palliativ-Krankenhaus und anschließend fünf Jahre im ambulanten Hospizdienst tätig. In dieser Zeit schloss ich die Fortbildung Palliative Care und Hospizpflege ab und studierte berufsbegleitend Pflegemanagement mit dem Abschluss Diplom Pflegewirtin.

Seit Oktober 2004 bin ich als leitende Hospiz-Fachkraft bei dem Bad Homburger Hospiz-Dienst e. V. angestellt. In dieser Verantwortung berate, entlaste und unterstütze ich schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige, so dass die Patienten möglichst bis zuletzt in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können. Dabei stehen die Bedürfnisse und Wünsche der sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen im Mittelpunkt des Handelns.

Ich arbeite eng mit den bestehenden Diensten wie ambulante Pflegekräfte, SAPV-Teams, Ärzte, Sozialdienste oder Seelsorge zusammen.
Und ich steuere den Einsatz der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer bei der Begleitung von sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen.

In 2008 erfolgte ein Aufbaustudium „Beratung und Sozialrecht“ mit dem Abschluss MoA. 2013 habe ich Qualifizierung zur Trauerbegleiterin abgeschlossen.

Irmgard Hörr
Palliative Care Fachkraft, Lehrerin für Pflegeberufe
Telefon: 06172 86 86 868
Fax: 06172 86 86 854
info@hospizdienst-bad-homburg.de

 

Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte ich die Weiterbildung zur Lehrerin für Pflegeberufe und arbeitete in einer Altenpflegeschule.
Zeitgleich begann ich als Referentin, Schulungen für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Hospizarbeit durchzuführen und arbeitete an der ersten Handreichung zur Hospizarbeit im Rahmen der EKHN mit.
Erfahrungen in der Vereinsarbeit habe ich aus meiner ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Hospizhilfe Wetterau e. V., an deren Gründung ich mitwirkte.
In der Koordination einer Hospizgruppe arbeitete ich in verschiedenen Einrichtungen.

2004/2005 absolvierte ich die Fortbildung Palliative Care für Pflegekräfte.
Beim Bad Homburger Hospizdienst e.V. arbeite seit Februar 2007 als Palliative Care-Fachkraft in der Beratung und Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen, mit dem Ziel, dass die Patienten möglichst bis zuletzt in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können.
Im Mittelpunkt des Handelns stehen die Bedürfnisse und Wünsche der sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen.
Die enge Zusammenarbeit mit den bestehenden Diensten wie ambulante Pflegedienste, Ärzte, Sozialdienste oder Seelsorge ist dabei sehr wichtig.
Auch die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen HospizhelferInnen, die die Begleitung unterstützen und bereichern, ist mir ein großes Anliegen.

Mit dem Projekt Hospiz macht Schule, welches dafür geschulte Hospizhelferinnen durchführen, wollen wir auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft erreichen. In der Projektwoche, die in Grundschulen
angeboten wird, werden die Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer kindgerecht mit vielen unterschiedlichen Methoden und Medien erarbeitet und am Ende der Woche den Eltern präsentiert. Damit verbunden ist die Hoffnung nachhaltig und präventiv einen Beitrag zum natürlicheren Umgang mit den Tabuthemen Sterben und Tod in unserer Gesellschaft zu leisten.

 

Katrin Pithan
Palliative Care Fachkraft, Diakonin
Telefon: 06172 86 86 868
Fax : 06172 86 86 854
info@hospizdienst-bad-homburg.de

 

Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester arbeitete ich in der Intensivpflege.

Die pflegerische Tätigkeit verband ich mit meinem christlichen Hintergrund und wurde 1995 evangelische Diakonin. Vier Jahre arbeitete ich in der Langzeitpflege von Wachkomapatienten.

Durch den Träger bekam ich Kontakt zur Hospizarbeit, wo ich zunächst ehrenamtlich tätig war. Meine erste hauptamtliche Tätigkeit in einem stationären Hospiz begann 2001 in Berlin. Im gleichen Jahr absolvierte ich die Palliative-Care-Ausbildung und begann ein Pflegestudium. Nach dem Studium leitete ich das stationäre Hospiz Sankt Katharina in Frankfurt. Kurzzeitig war ich nach einer Familienpause als Diakonin in der Blindenarbeit des Diakonischen Werkes tätig.

Seit September 2016 arbeite ich als Palliative-Care-Fachkraft im Bad Homburger Hospiz-Dienst.

Als Palliative-Care-Fachkraft und Diakonin möchte ich Menschen am Lebensende oder in lebensbedrohlichen Situationen unterstützen. Dabei geht es mir darum, im Gespräch mit den Menschen zu hören, zu sehen und zu verstehen, was sie bewegt: die Nöte und Bedürfnisse der Betroffenen und ihrer Angehörigen sowie auch die Wünsche und Möglichkeiten in ihrer jeweiligen Situation.

An der Linderung der Nöte und bei der Erfüllung der Bedürfnisse einerseits und beim Nachdenken über Wünsche und Möglichkeiten andererseits möchte ich mitwirken. Dies geschieht in der Zusammenarbeit mit den Hospizhelfern und Kolleginnen des Bad Homburger Hospiz-Dienstes sowie mit allen an der Versorgung beteiligten Dienste und Institutionen.

Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft können Sie die Arbeit des Bad Homburger Hospiz-Dienst e.V. nachhaltig unterstützen. Wenn Sie dazu bereit sind, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus um eine Mitgliedschaft zu beantragen.

Anmeldeformular (PDF)

22. März 2018

Jährliche Mitgliederversammlung im Kurhaus, Bad Homburg